Gehaltsverhandlung

Mit der “Friss oder Friss Methode” zur Gehaltserhöhung!

Vorgesetzte lieben es Entscheidungen zu treffen (nicht nur bei Gehaltsverhandlungen)! Sie möchten immer das letzte Wort haben, um das Gefühl  Ihre Macht ausleben zu können auszukosten. Durch das Zunutze machen dieser Tatsache konnten schon viele meiner Klienten beachtliche Erfolge in ihren Gehaltsverhandlungen erzielen.

Das Vorgehen ist relativ simpel. Unterbreiten Sie Ihrem Vorgesetzten zwei Vorschläge aus denen er sich eine raussuchen kann. Wichtig ist, dass beide Vorschläge in Ihrem Interesse sind. Die eine mehr die andere etwas weniger. Sie sollten aber in jedem Fall mit beiden Varianten zufrieden sein können.

Bei der Ausarbeitung der Vorschläge muss aber folgendes unbedingt beachtet werden:

Vorschlag A: Ihr Hauptziel!

Nachdem Sie Ihre Argumente in Richtung Ihrem Vorgesetzten abgefeuert haben und feststellen, dass er noch nicht zu hundert Prozent überzeugt ist, könnte es so weitergehen:

Bsp.: “Herr Mustermann, ich verstehe Ihren Standpunkt. Ich möchte hier weiter Gas geben und erhoffe mir auch weiterhin dem Erfolg des Unternehmen mit meinen Leistungen beizusteuern. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem Ergebnis dieses Gespräches noch nicht ganz zufrieden. Deshalb möchte ich Ihnen zwei Vorschläge unterbreiten: 1. Aufgrund…(Topargumente wiederholen) erhöhen Sie mein Gehalt um 10%.” (kurze Pause)

Während sich Ihr Chef gedanklich mit dieser Situation auseinandersetzt, kommen Sie mit Ihren zweiten Vorschlag um die Ecke!

Vorschlag B: Diese beinhaltet Ihr Minimalziel + eine Herausforderung  für Ihren Chef die er sich ungern stellen möchte.

Bsp.: “Oder ich gebe mich mit 5% Gehaltserhöhung zufrieden. Ich werde weiter richtig Gas geben und in sechs Monaten wieder vor Ihrer Türe stehen um eine weitere Gehaltserhöhung zu verlangen. Sie haben jetzt die Chance mir Ihre Erwartungen für diesen Zeitraum zu nennen. Ich vertraue meinen Leistungen und bin mir sicher diese erfüllen zu können. Wie sieht es aber bei Ihnen aus? Bekommen Sie das bei der Personalabteilung (oder Ihrem Vorgesetzten) durch?”

Klingt zu einfach um wahr zu sein? Ja! Funktioniert aber unglaublich gut. Die meisten Vorgesetzte entscheiden sich tatsächlich für den ersten Vorschlag. Kaum ein Vorgesetzter lehnt beide Vorschläge ab. Wie eingangs erwähnt sind Vorgesetzte gewohnt Entscheidungsgrundlagen präsentiert zu bekommen. Genau diesen Gefallen tun wir hier für Sie. Viele Erfahrungsberichte berichten sogar darüber, dass Ihr Chefs sich speziell dafür bedankt haben, dass der Mitarbeiter sich Gedanken für Lösungsansätze gemacht hat.

Gern geschehen!

Können Sie mit diesem Tipp etwas anfangen?

Hol dir mein gratis Buch!
Dieses Buch ist die ultimative Vorbereitung, um selbstbewusst in die Gehaltsverhandlung zu gehen.
Share:

Leave a reply